Wie wähle ich die richtige Fahrradgrösse für Kinder aus?

Geschrieben von: Judit

2015-03-10

0 kommentare

Mit einem Fahrrad der falschen Grösse kann es dazu kommen, dass Ihr Kind die Kontrolle verliert und sich verletzt. Das Fahrrad muss immer die richtige, dem Kind entsprechende Grösse haben.

  • Spornen Sie Ihr Kind nicht an, ein Zweirad zu fahren, bis es mit ca. 5 Jahren nicht reif dafür ist.
  • Nehmen Sie Ihr Kind zum Kauf des Fahrrads mit, damit er oder sie es probieren kann. Der Wert eines richtig passenden Fahrrads übertrifft bei Weitem den Wert dessen, dass Sie Ihr Kind mit einem neuen Fahrrad überraschen.
  • Kaufen Sie ein Rad der richtigen Grösse, nicht eines, in dem Ihr Kind hineinwachsen muss. Zu grosse Fahrräder sind besonders gefährlich.

Wie teste ich alle Fahrradtypen auf die richtige Grösse?

  • Auf dem Sattel sitzend und mit den Händen auf dem Lenker muss das Kind mit beiden Fussballen auf dem Boden stehen können.
  • Über dem Oberrohr stehend sollte es mit beiden Füssen ganz auf dem Boden stehen können und sein Gesäss sollte vom Rohr noch 2,5 cm entfernt sein.
  • Wenn Sie für ein älteres Kind ein Rad mir Handbremse kaufen, stellen Sie sicher, dass das Kind die Bremsen bequem erreicht und genug Druck anwenden kann, um das Rad anzuhalten.

Der Helm sollte Standardausrüstung sein.

Beachten Sie die Koordination des Kindes und seinen Wunsch, Radfahren zu lernen. Bleiben Sie bei Rücktrittbremsen, bis das Kind älter oder erfahrener ist.

Welches Fahrrad soll ich wählen und kaufen, wenn die Kinder wachsen?

Kinder wachsen, also wird es nicht lange dauern, bis sie ihren Kindersitz oder Anhänger auswachsen.  Mit 2 bis 4 Jahren können sie auf ihr eigenes Dreirad in der richtigen Grösse umsteigen.  Auf einem Fahrrad können Kinder die Gesetze der Massenträgheit, die Betätigung von Pedalen, das Lenken, Bremsen und das Sitzen auf einem Sattel erleben/lernen.  Dreiräder tragen nicht sehr zur Gleichgewichtsgefühl bei und sie können leicht umkippen.

Die meisten Kinder probieren ein Zweirad mit Stützrädern mit ca. 3 Jahren.

Zwischen dem Alter von 4 bis 8 Jahren sind bei den meisten die Körperkoordination und Beweglichkeit genügend entwickelt, das Gleichgewicht ist gefunden, und sie können auf einem Dreirad oder mit Stützrädern anfahren und anhalten, also sind sie reif, Radfahren zu lernen.  (Beachten Sie: Kinder haben mindestens bis zum Alter von 5 Jahren nicht genug Koordination und Kraft für Handbremsen.)  Aber zusammen mit den physischen Fähigkeiten braucht man auch mentale Reife (Selbstvertrauen) und Motivation, um Radfahren zu lernen.  Einige Kinder entwickeln das erst mit 10 Jahren oder später.  Manchmal brauchen Eltern eine Menge Geduld.  Das Interesse und die Reife, Radfahren zu lernen, kann sich manifestieren, indem das Kind Fragen über Fahrräder stellt, mit Freunden Rad fahren möchte, Dreiräder und Stützräder Sachen für „Babys“ nennt usw.

Leitfaden für Kinderfahrradgrössen Kinderfahrradgrössen werden mit dem Durchmesser des Rades angegeben, nicht mit der Sattelhöhe und Grösse des Rahmens, wie bei Erwachsenenfahrrädern. Bitten Sie einen Experten um Hilfe bei der Auswahl des passendsten Fahrrads.  Ein kritischer Punkt ist die Bremse.  Die Benutzung der Rücktrittbremse ist meistens leichter für Kleinkinder, aber sie sind weniger gewöhnlich bei grösseren Fahrrädern.  Es kann gefährlich sein, wenn für ihren Alter grösseren Kindern ein grösseres Fahrrad mit Handbremse passt, die sie aber nicht gut betätigen können.  Wenn die Kinder die Kindergrössen auswachsen, werden sie auf Erwachsenenfahrräder mit kleinerem Rahmen und Rädern in Grösse 26 inch, 27 inch oder 700c umsteigen, deren Grösse mit der Länge des Sitzrohres angegeben wird.

 

Quelle: bfu.ch, pro-velo.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

ARTIKEL DIE SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTEN