Sicheres Wandern in den Bergen

Geschrieben von: Judit

2015-06-27

0 kommentare

Es ist Wanderwetter. Der Berg ruft. Doch halt! Machen Sie zu Ihrer Sicherheit erst den Bergwander-Check.

Eine gute Vorbereitung ist das A und O einer sicheren Bergwanderung. Nehmen Sie sich für die Planung genügend Zeit!  Wichtig ist vieles zu planen und vorher zu wissen. Was wir als Ausrüstung benötigen hängt nicht unbedingt davon ab ob wir erfahren oder nur Anfänger sind, ob wir einen Relax Ausflug machen möchten oder es auch Anstrengung dabei haben kann. Das wichtigste ist denke ich, man soll sich vorab über einiges genau informieren.

In erster Linie ist bei Ausflug in die Berge zu wissen:

  • wie wird das Wetter in der Zeit des Ausfluges
  • man soll die Route genau planen und von dieser nicht abweichen
  • alle Mitglieder der Gruppe sollte man genau kennen, die Stärken und Schwächen

Bergwandern ist anspruchsvoll und anstrengend. Sorgfältige Vorbereitung kann vor unliebsamen Überraschungen schützen. Planen Sie Route, Zeitbedarf und -reserven sowie Ausweichmöglichkeiten. Berücksichtigen Sie Anforderungen, Wegverhältnisse und Wetter. Informieren Sie Dritte über Ihre Tour, insbesondere wenn Sie alleine aufbrechen.

Luzern_Ebenalp-29-150x150

Startpunkt, Ziel und Wegverlauf der Route

Distanz und Profil mit Höhenmetern: Höhenmeter sind der Knackpunkt einer Bergwanderung. Hinaufwandern braucht mehr Zeit und ist anstrengender, lange Abstiege können in die Knie gehen.

Zeitbedarf und -reserven: Zeitangaben sind ungefähre Durchschnittswerte ohne Pausen. Planen Sie deshalb genügend Zeit für Pausen und Unvorhergesehenes ein. Mit Kindern, älteren Personen oder in Gruppen gilt: zusätzliche Zeit einrechnen.

Ausweichmöglichkeiten: Prüfen Sie alternative Wege oder auch Abkürzungen, um schwierige und unsichere Strecken wenn möglich zu umgehen.

An- und Rückreise: Wissen Sie, wann die Seilbahn ihre letzte Talfahrt macht, das erste Postauto hoch fährt, die Sonne unter geht? Starten Sie insbesondere längere und hoch gelegene Wanderungen so früh wie möglich.

Hier ein wichtiger Rat !! Wenn es nicht sein muss, solltest Du nicht alleine in die Berge zum wandern !

Es wird so oft gesagt, geh nie alleine in die Berge zum wandern! Es hat sicher einen Grund. Aber wenn Du es so lieber mal hast, dann soll immer ein Freund , Familienmitglied zuhause bzw erreichbar für dich sein, die genau wissen wohin Du gehst und wielange ca Du brauchst, es ist eine sicherheit für beide ! Wenn Du Dich verletzt und kannst nicht zurück an den Startort, werden sie wissen das etwas nicht in Ordnung ist und sie wissen wo sie Dich suchen müssen. Die erfolgreiche Suchen ist nur dann gegeben wenn Du andere informiert hast welche Route Du geplant hast !

Restaurantbesuch und Hüttenübernachtungen: Wollen Sie in den Bergen essen oder übernachten? Überprüfen Sie den genauen Standort der Hütte, ihre Öffnungszeiten und ob sie bewirtschaftet ist. Schlafplätze in Hütten immer reservieren und bei Nichtbenutzung wieder absagen.

Wegverhältnisse: Nach Regen sind die Wege nass und rutschig, exponierte Stellen können gefährlich werden. Im Frühsommer liegt in höheren Lagen oft noch Schnee. Über die aktuellen Verhältnisse erfahren Sie mehr bei Hüttenwarten, an Seilbahnstationen, über Webcams oder auf Nutzerportalen.

Wenn wir alles geplant haben ist noch nicht alles erledigt. Ganz wichtig ist natürlich was wir dabei haben sollen und müssen.

Ausrüstung

Was ziehe ich an? Was brauche ich unterwegs? Sicherheit hat viel mit Ausrüstung zu tun. Lesen Sie hier, wie Sie sich optimal für Ihre nächste Bergwanderung rüsten müssen um keinerlei Probleme zu haben nur weil ebend irgendwas zu hause geblieben ist oder wir es ebend nur vergessen haben oder schlecht gewählt haben !

Bergwanderwege können rutschig sein. Tragen Sie feste Wanderschuhe mit Profilsohle ! Wichtig ist das richtige Schuhwerk !

Bei der Auswahl der Schuhe muss man die wichtigen Punkte der richtigen Auswahl kennen, zu prüfen ob es Wander oder Laufschuhe sein sollen.

Viele denken das eine dicke steife Sohle schwer ist, aber bei guter Wahl ist dem nicht so. Der gute Schuh hält das Gewicht nach unten, ist mit dünner Sohle die aber flexiebel ist. Einfach prüfen kann man es indem man den Schuh biegt. Ist er flexiebel genug dann ist es ein gut ausgewählter Schuh für das bequeme Wandern.

Nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz sowie warme Kleidung mit – im Gebirge ist das Wetter rauer und kann sich rasch ändern.

Für die Orientierung ist eine aktuelle Karte hilfreich und sehr wichtig ohne Karte soll man auf keinen Fall zum Ausflug in die Berge gehen.

Denken Sie an Erste Hilfe Set und Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle. Packen Sie auf jeden Fall ein aufgeladenes Mobiltelefon ein.

Noch etwas: Beim Wandern sind Sie für Ihre Sicherheit allein verantwortlich und aber auch für alle die mit dabei sind. Bei schlechtem Wetter, ungenügender Ausrüstung, mangelnder Fitness oder gesundheitlichen Problemen kann eine als harmlos eingestufte Tour gefährlich werden. Und keiner möchte das der Ausflug der mit viel Spass und Freude begonnen hat zum Alptraum oder zur Belastung werden.

In den Bergen ist es oft unmöglich eventuelle Probleme zu lösen. Mehrere Seiten im Internet stehen uns zur Verfügung um alle wichitgen Informationen zu erhalten die unserer Sicherheit diehnt. Viel Spass dabei !

 

Quelle:

http://www.switzerland-wandern.ch/

http://adventuretravel.about.com/od/hikingwalking/a/Tips-Hiking-Mountains.htm

http://www.sicher-bergwandern.ch/bergwander-check-peak/ausruestung/ausruestung/

http://www.themountainhikingsite.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

ARTIKEL DIE SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTEN