Gepäck am Bord

Geschrieben von: admin

2015-09-11

0 kommentare

Wussten Sie, dass....… das Verhalten eines überladenen Autos in Kurven, beim Beschleunigen und vor allem beim Bremsen verändert sich massiv?… ungesicherte Ladung bei einem Unfall ihr bis zu 50-faches Gewicht erreichen kann?… ein normaler Regenschirm bei einem Auffahrunfall mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h zu einem über 30 kg schweren Geschoss wird?

Ist die Ladung nicht richtig gesichert oder das Fahrzeug zu schwer beladen, kann es zu folgenschweren Unfällen kommen. Nehmen Sie sich daher Zeit. Schützen Sie Fahrer, Beifahrer und andere Verkehrsteilnehmer und bewahren Sie ihr Fahrzeug vor Schaden.

Zulässiges Gesamtgewicht: Überschreiten Sie das zulässige Gesamtgewicht nicht und schauen Sie im Fahrzeugschein nach, wie viel Sie zuladen dürfen.

Trenngitter und Netze: Zum Schutz aller Insassen muss verhindert werden, dass einzelne Gepäckstücke bei einer Vollbremsung nach vorne fliegen und die Mitfahrer gefährlich verletzen können. Dies geschieht am besten, wenn Trenngitter oder Netze oder größere Gepäckstücke gleichsam als Schutzwand oder obere Abdeckung wirken können. So können aufgestellte und gut fixierte Koffer die Stabilität der Rücksitzlehnen verstärken und kleinere Taschen werden auf diese Weise festgehalten.

Spanngurte: Zur weiteren Ladungssicherung im PKW bieten sich gummielastische Spanngurte oder Netze an, mit denen die Ladung nach unten nieder gespannt wird. Sie können ebenfalls verhindern, dass sich einzelne Gepäckstücke selbständig machen. Sie sollten in modernen Fahrzeugen an geeigneten Halteösen festgemacht werden. Unterstützt werden diese Sicherungsmittel, wenn Decken oder Planen einzelne Kleinteile abdecken.

Fahrzeugdach: Fahrräder oder Gepäckkoffer auf dem Dach müssen sicher befestigt werden. Bitte beachten Sie auch die zulässigen Traglasten der Fahrzeughersteller und vermeiden Sie eine Überladung.

Generell gilt, dass alle Sicherungsmittel stabil sein müssen. Dann steht einer sicheren Fahrt in den wohlverdienten Urlaub nichts mehr im Weg.

Und … vergessen Sie bei Einfahrt in die Tiefgarage die Fahrräder auf dem Dach nicht!

Quelle: https://www.lvm.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

ARTIKEL DIE SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTEN