Sicher unterwegs mit dem Velo

Geschrieben von: Judit

2015-03-20

0 kommentare

Fortbewegungsmittel und Sportgerät zugleich, ökologisch und ökonomisch: Velo.Über drei Millionen Schweizerinnen und Schweizer sind damit unterwegs. Damit tun sie nicht zuletzt etwas für die Gesundheit.Doch ereignen sich jährlich 26 000 Unfälle im Strassenverkehr.Mit bfu.ch geben wir Ihnen Tipps zur Ausrüstung und zum Fahren, damit Sie sicher in die Pedale treten.

Kluge Köpfe schützen sich

  • Ein Velohelm dämpft die bei einem Aufprall einwirkenden Stösse. Damit kann er Sie vor schweren Kopfverletzungen und bleibenden Schäden schützen.
  • Beim Helmkaufen probieren Sie den Helm an: Er muss – ohne Kinnband zu schliessen – gut sitzen, ohne zu drücken und zu wackeln. Kaufen Sie einen Velohelm mit der Bezeichnung EN 1078.
  • Auch auf dem Kindersitz oder im Fahrradanhänger sollten Kinder einen Helm tragen.
  • Reinigen Sie den Fahrradhelm nur mit Wasser und Seife. Lösungsmittel können die Kunststoffschale angreifen und beschädigen.
  • Ersetzen Sie den Helm nach 5 Jahren oder wenn er einen starken Schlag erlitten hat. Nur unbeschädigt kann er Ihren Kopf optimal schützen.

Kluge Tipps für helle Köpfe

  • Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit am Tag und tragen Sie helle oder signalfarbene Kleidung.
  • Nachts ist das Unfallrisiko mit dem Fahrrad dreimal höher als am Tag. Wählen Sie deshalb Kleidung mit lichtreflektierendem Material.
  • Mit reflektierenden Armbinden werden Ihre Handzeichen von anderen Verkehrsteilnehmenden nachts besser erkannt.
  • Schalten Sie das Licht schon bei Dämmerung ein.
  • Verwenden Sie am besten ein fest montiertes Beleuchtungssystem. So sind Sie immer für Fahrten bei Nacht und Nebel gerüstet.
  • Verwenden Sie Speichenreflektoren, um auch von der Seite sichtbar zu sein.

Sicher fahren

  • Velofahrende sind gegenüber motorisierten Verkehrsteilnehmenden verletzlicher, da ihnen eine Knautschzone fehlt.
  • Vergewissern Sie sich vor jeder Richtungsänderung durch einen «Blick zurück», ob dies gefahrlos möglich ist. Zeigen Sie Ihre Absicht mit einem deutlichen Handzeichen an.
  • Die Vortrittsregeln müssen Sie – auch zu Ihrer Sicherheit – einhalten. Verzichten Sie nötigenfalls auf den Ihnen zustehenden Vortritt, wenn Sie damit einen Unfall verhindern können.
  • Fahren Sie nur rechts neben einer stehenden Motorfahrzeugkolonne vorbei, wenn genügend Platz vorhanden ist. Bleiben Sie dabei im Sichtfeld der Auto- und Lastwagenfahrer. Fahren Sie nie rechts vorbei, wenn damit zu rechnen ist, dass ein Fahrzeug rechts abbiegt.
  • Beim Überholen stellen Sie mit einem Blick zurück fest, ob dies ohne Gefährdung durch nachfolgende Fahrzeuge möglich ist. Bedenken Sie, dass Personen in parkierten Autos plötzlich die Türe öffnen könnten. Zeigen Sie das Ausweichen oder Überholen mit einem deutlichen Handzeichen an.
  • Velofahrende dürfen grundsätzlich nicht nebeneinander oder neben Motorfahrrädern fahren.
  • Kreisel erhöhen die Sicherheit auf den Strassen und machen den Verkehr flüssiger. Für Radfahrerinnen und Radfahrer sind sie aber auch eine Herausforderung. Fahrzeuge im Kreisel haben immer Vortritt gegenüber den Einfahrenden.
  1. Bei der Anfahrt zum Kreisel: 1 Werfen Sie einen Blick zurück, 2 geben Sie ein deutliches Handzeichen und spuren Sie zur Fahrbahnmitte ein.• 3 Schauen Sie beim Einfahren in den Kreisel primär nach links, ob sich ein vortrittsberechtigtes Fahrzeug nähert. Wenn kein Fahrzeug kommt, fahren Sie wenn möglich ohne anzuhalten und ohne Handzeichen in den Kreisel ein.
  2. Im Kreisel dürfen Sie vom Gebot des Rechtsfahrens abweichen und in der Mitte der Fahrbahn fahren. Dadurch können Sie Konflikte mit überholenden und den Kreisel verlassenden Motorfahrzeugen vermeiden.
  3. Das Verlassen des Kreisels müssen Sie durch Handzeichen nach rechts unmittelbar nach der vorherigen Ausfahrt anzeigen.

Velo «on tour»

Ihre Fahrräder sind vollständig ausgerüstet, die Helme liegen bereit. Wie wäre es mit einer Velotour? Gut vorbereitet ist halb geradelt:

  • Planen Sie die Route anhand von Velokarten. Es lohnt sich, verkehrsarme Strassen zu befahren.
  • Berücksichtigen Sie die Veloerfahrung und die Fitness der Teilnehmenden, sehen Sie genügend Ruhepausen vor und legen Sie geeignete Etappenziele fest.
  • Rüsten Sie sich zweckmässig aus: geeignete Schuhe und Kleidung, Regenschutz, Verpflegung, Reparaturwerkzeug und Erste-Hilfe-Set.
  • Verstauen Sie alles in einem Rucksack oder in speziellen Satteltaschen.

Quelle: bfu.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

ARTIKEL DIE SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTEN